Neuerscheinung: Reurbanisierung in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg, wie auch in Deutschland insgesamt und zahlreichen westlichen Industriestaaten, ist ein demographischer Konzentrationstrend zugunsten der Metropolregionen nachweisbar. Die Suburbanisierung als intraregionale Dekonzentration hat in den baden-württembergischen Stadtregionen deutlich an Dynamik eingebüßt, teilweise hat sie sich sogar in eine „Reurbanisierung“ umgekehrt. Über die Hintergründe und Dauerhaftigkeit dieses Phänomens ist eine lebhafte Debatte entbrannt. Der nun als Arbeitsbericht der Akademie für Raumforschung und Landesplanung erschienene Band verfolgt das Anliegen, eine Bestandsaufnahme aktueller demographischer Entwicklungsprozesse in Deutschland und Baden-Württemberg vorzunehmen und zum Gegenstand einer raumordnungs- und stadtentwicklungspolitischen Positionsbestimmung zu machen.

Welche Bevölkerungsgruppen und welche Wanderungstypen bestimmen den Reurbanisierungstrend? In welchem Maße könnten sich Reurbanisierungsprozesse als persistent erweisen? Welche planerischen Strategien und Konzepte werden in baden-württembergischen Städten bereits verfolgt? Welche mittel- und langfristigen Herausforderungen offenbaren sich für Stadtplanung und Politik? Auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Reurbanisierung in Baden-Württemberg versuchen die Autoren aus Wissenschaft und Praxis Antworten zu geben.

Mit Beiträgen von Werner Brachat-Schwarz, Karoline Brombach, Axel Fricke, Paul Gans, Marco Hereth, Bernhard Hochstetter, Johann Jessen, Heike Schmidt, Ansgar Schmitz-Veltin, Stefan Siedentop, Norbert Uphues und Philipp Zakrzewski.

Weitere Informationen auf der Internetseite der ARL.

Stadtforschung und Statistik – Heft 2/2015 erschienen

https://www.schibri.de/buecher/sta_2-2015.jpgPünktlich zur Statistischen Woche 2015 ist das aktuelle Heft der „Stadtforschung und Statistik“, der Zeitschrift des Verbandes Deutscher Städtestatistiker erschienen. Schwerpunktthema des Heftes sind die Folgen und Herausforderungen der EU-Zuwanderung aus Südosteuropa für die Städte in Deutschland. In dem von Stefan Böckler (Stadt Duisburg) moderierten Schwerpunktthema setzen sich sieben Autorinnen, Autoren und Autorengruppen mit sehr unterschiedlichen Fragestellungen auseinander. Neben einem Überblick über die internationalen Wanderungen (Gabriele Sturm und Nadine Körner-Blätgen) und kleinräumige Konzentrationsmuster in ausgewählten Städten (Sebastian Kurtenbach) geht es unter anderem um die soziale und ökonomische Lage der Zuwanderer (Herbert Brücker, Andreas Hauptmann, Ehsan Vallizadeh) und um die Integration vor Ort sowie die Motive und Hoffnungen der Migranten (Joachim Krauß sowie Elisabeth Pater und Marijo Terzic).

Außerhalb des Schwerpunktthemas beleuchtet beispielsweise Klaus Trutzel die Geschichte der Verfahrensentwicklung in der Städtestatistik, Michael Haußmann wirft in seinem Beitrag zur Erschließung und Nutzung von kleinräumigen Informationen in der Städtestatistik einen Blick in die Zukunft. Am Beispiel von Stuttgart erläutert Ulrich Stein ein Verfahren zur Analyse der Migrantenökonomie mit Hilfe des Unternehmensregisters. Weitere Beiträge siehe Inhaltsverzeichnis.

Das Heft kann für 8,50 Euro zzgl. Versandkosten bestellt werden beim Schibri-Verlag (www.schibri.de; info@schibri.de) oder im Buchhandel.

Weitere Informationen zum Heft und den kommenden Schwerpunktthemen unter www.stadtforschung-statistik.de.

Diercke Spezial Bevölkerungsgeographie: Neue Auflage erschienen

Bevölkerungsgeografische Themen finden sowohl in regionalen als auch in globalen Zusammenhängen zunehmende Beachtung in Politik und Wissenschaft. Dabei sind die global zu beobachtenden die Prozesse der Bevölkerungsentwicklung äußerst vielfältig und zum Teil gegensätzlich: Der von Bevölkerungsrückgang, Alterung und Heterogenisierung geprägte demografische Wandel gehört ebenso dazu wie anhaltende Bevölkerungszuwächse, Geburtenüberschüsse, Gesundheits- und Ernährungsprobleme in weiten Teilen der Welt. Auch Migrationen innerhalb von Ländern und vor allem über deren Grenzen prägen die Bevölkerungsentwicklung und sind zugleich Folge und Auslöser von gesellschaftlichen Veränderungen.

Diese Vielfalt von bevölkerungsgeografischen Prozessen versucht das nun in der zweiten, aktualisierten und neu bearbeiteten Auflage erschienene Buch zu umreißen. Es soll dazu beitragen, bevölkerungsgeografische Daten zu verstehen und auszuwerten und zentrale Fragen anzusprechen: Wie lässt sich die Lebensqualität der weltweit wachsenden Bevölkerung verbessern? Wodurch unterscheidet sich die Bevölkerungsentwicklung in Ländern mit unterschiedlichem Entwicklungsstand? Wie können demografische Veränderungen gemessen werden? Aber auch Aspekte wie Methoden der Bevölkerungsvorausberechnung, räumlich differenzierte Muster des demografischen Wandels innerhalb von Städten und Regionen, die Folgen von Alterung für Wirtschaft und Gesellschaft oder verschiedene Formen bevölkerungspolitischer Interventionen finden sich in der nun vorliegenden Ausgabe.

Die von Paul Gans, Ansgar Schmitz-Veltin und Christina West verfasste Neubearbeitung berücksichtigt zeitgemäße Fragestellungen und Befunde und beinhaltet zahlreiche, aktuelle und zum Teil neu erstellte Abbildungen, Tabellen und Karten. Weitere Informationen auf der Seite des Westermann Verlags.

Stadtforschung und Statistik – Heft 1/2015 erschienen

2015-1_TitelIm April 2015 ist das erste Heft der überarbeiteten Zeitschrift „Stadtforschung und Statistik“ erschienen, der Zeitschrift des Verbandes Deutscher Städtestatistiker. Der 28. Jahrgang der Zeitschrift erscheint erstmals in Farbe und mit einem überarbeiteten inhaltlichen Konzept. Das von Hermann Breuer moderierte Schwerpunktthema des Hefts widmet sich Generationen als Beobachtungsgegenstand von Stadtforschung und Statistik. Daneben beinhaltet die Ausgabe unter anderem Beiträge zur räumlichen Verteilung von Niedriglohnbeziehern in Großstädten, zum Zusammenhang zwischen Pendelkosten und Zweitwohnungen am Beispiel von Nordrhein-Westfalen, zur Identifikation von Migranten mit Hilfe eines neuen namensbasierten Verfahrens, zur Auswertung des Wohnungslehrstands mit Daten der Gebäude- und Wohnungszählung 2011 sowie zur historischen Entwicklung des Statistischen Jahrbuchs Deutscher Gemeinden. Weitere Beiträge siehe Inhaltsverzeichnis.

Das Heft kann für 8,50 Euro zzgl. Versandkosten bestellt werden beim Schibri-Verlag (www.schibri.de; info@schibri.de) oder im Buchhandel.

Weitere Informationen zum heft und den kommenden Schwerpunktthemen unter www.stadtforschung-statistik.de.

Sammelband zur internationalen Migration in Deutschland

Internationale Migration und die zunehmende Diversität der Bevölkerung sind hochaktuelle gesellschaftspolitische Themen in Deutschland. Die Herausforderungen vor Ort sind in den Kommunen und Wohnquartieren spür- und sichtbar. Insbesondere in den Lebensbereichen Arbeiten, Wohnen und Bildung stellt sich die Frage, wie Integration gelingen kann.
Der nun erschienene Sammelband setzt sich umfassend mit den Themen Migration und Migrationspolitik, Segregation und Integration, mit Konzepten wie Hybridität, diversity und Transkulturalität im integrationstheoretischen Diskurs auseinander. Er bleibt jedoch nicht auf der theoretisch-konzeptionellen Ebene, sondern zeigt Handlungsmöglichkeiten in der Praxis auf. Empirische Fallstudien wie z.B. zur Segregation von Migrant(inn)en in Großstädten, zu Wohnstandortentscheidungen türkeistämmiger Eigentümer(innen) der zweiten Generation und zu Maßnahmen städtischer Integrationspolitik in Europa zeigen, vor welchen Herausforderungen Politik und Gesellschaft stehen.
Die Autor(inn)en setzen sich kritisch mit der gegenwärtigen Forschungspraxis und Integrationspolitik auseinander. Und sie geben Beispiele für eine verbesserte Integration in den Kommunen, im Wohnquartier, im Bildungssystem, in der Wohnungswirtschaft und der Ökonomie. Der Sammelband ist auf der Homepage der ARL kostenfrei abrufbar (Link)

Neuerscheinung: Szenarien zur demografischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in Städten und Regionen

Themenbuch1Spätestens seit den 1970er Jahren finden Szenarien in verschiedenen Bereichen der Zukunftsforschung Anwendung. Bis heute jedoch setzt sich die angewandte Stadt- und Regionalforschung nur selten ernsthaft mit Szenarien auseinander. Die nun in dem Themenbuch Stadtforschung und Statistik  zusammengetragenen Beiträge zeigen auf, dass Szenarien auch aus regionaler und kommunaler Perspektive wichtige Ergänzungen oder Alternativen zu klassischen Vorausberechnungen bieten und als Grundlagen von Planungsprozessen dienen können.

Das Buch ist über den Verband Deutscher Städtestatistiker oder den Buchhandel in gedruckter Form zu beziehen. Gleichzeitig stehen die einzelnen Beiträge online zur Verfügung:

Der Gesamtband kann von der Homepage des Verband Deutscher Städtestatistiker heruntergeladen werden: www.staedtestatistik.de

Neuauflage des Pfalz-Reiseführers

pfalz_219Im Januar 2014 ist der Pfalz-Reiseführer von Stefanie und Ansgar Schmitz-Veltin im Michael-Müller-Verlag bereits in der 3. Auflage erscheinen. Auf 288 Seiten bietet das Buch wieder zahlreiche aktualisierte Informationen zur Pfalz. Die dritte Ausgabe enthält mehr Informationen zum Zentrum des Pfälzerwaldes sowie zahlreiche neue Fotos und Karten.

-> Weitere Infos auf der Verlags-Homepage

Aus dem Pressetext: Ein Paradies für Wein- und Wanderfreunde, für Gourmets und Radfahrer. Zwischen dem Rhein mit der lebendigen Domstadt Speyer und dem im Pfälzerwald gelegenen Dahner Felsenland verläuft die Deutsche Weinstraße, an der es neben heiteren Weinfesten und urigen Winzerhöfen viel Historisches zu entdecken gibt. Von den unzähligen auf Felsen thronenden Burgen wie dem Trifels oberhalb Annweilers wurde einst das Schicksal des Landes gelenkt, heute sind sie prominente Aussichtspunkte und spektakuläre Abenteuerspielplätze für Kinder. Fantastisch sind die duftenden, mit Kiefern bestandenen Südhänge des Pfälzerwaldes und das im Herbst in allen erdenklichen Farben leuchtende Laub der Reben.

Geographie der Pfalz: Neue Veröffentlichung

Mitte Oktober 2013 erschien im Verlag Pfälzische Landeskunde das Buch „Die Pfalz: Geographie vor Ort„. Neben den insgesamt 35 Städten der Pfalz stellt es 137 Orte aus den Landkreisen unter verschiedenen natur- und kulturgeographischen Aspekten vor. Der von Michael Geiger (Landau) herausgegebene Band enthält Beiträge von 25 sach- und ortskundigen Autoren, unter anderen von Stefanie und Ansgar Schmitz-Veltin über den Kurtourismus in Bad Dürkheim, die Tuchindustrie in Lambrecht, das Elmsteiner Tal und den Wald, die demografische Entwicklung im Umland von Ludwigshafen sowie die Pfälzer Ludwigsbahn. Alle Beiträge von Stefanie und Ansgar Schmitz-Veltin findet man unter →Literatur. Das Buch kann für 34,80 € über den Buchhandel oder direkt über den Verlag bestellt werden. Weitere Infos zum Buch gibt es hier.

Indikatoren- und Merkmalskatalog zum demografischen Wandel

Der demografische Wandel ist in den letzten Jahren zu einem zentralen gesellschaftspolitischen Thema geworden. Langfristig wird die Bevölkerung in Deutschland abnehmen und gleichzeitig älter und heterogener werden. Für Städte und Kommunen ergeben sich daraus weitreichende Konsequenzen, denen mit angepassten Konzepten und Handlungsstrategien begegnet werden muss.

Aufgabe der Statistik ist es, die demografischen Trends zu erfassen, zu analysieren und zu beschreiben. Mit der Arbeitshilfe „Indikatoren- und Merkmalskatalog zum demografischen Wandel“ stellt der VDSt seinen Mitgliedern und allen Interessierten in der Städte- und Regionalstatistik eine wichtige Orientierung für die Aufbereitung und Analyse vergleichbarer Daten zur Bevölkerungsstruktur und -entwicklung zur Verfügung.

Gleichzeitig eröffnet der Indikatoren- und Merkmalskatalog die Schriftenreihe „Materialien zur Bevölkerungsstatistik„, in der in Zukunft die Ergebnisse der Arbeitsgemeinschaft Bevölkerung im Verband Deutscher Städtestatistiker publiziert werden sollen. weiter